Ergebnisse Energiewende-Barometer 2017

bruno_gori / Messe München

Die Ergebnisse der letzten Umfrage zeigen, dass der Maschinen- und Anlagenbau weiterhin hinter der Energiewende steht. Die Zustimmungswerte sind stabil.

Die Umfrageergebnisse zeigen aber auch, dass die Zufriedenheit mit dem politischen Management weiterhin gering ist. So geben immer noch 72 Prozent der Befragten an, mit der politischen Umsetzung der Energiewende nicht zufrieden zu sein. Im Jahr 2016 waren noch 80 Prozent der Befragten unzufrieden. Die kleinteilige und schnelllebige Energiepolitik hat in der Vergangenheit Innovationen und Investitionen in nachhaltige Energietechnologien ausgebremst. Es gilt, in den nächsten Jahren mehr Verlässlichkeit in den politischen Rahmenbedingungen zu schaffen.  67 Prozent der Befragten sehen in der Energiewende aber grundsätzlich eine Stärkung für den Standort Deutschland. Im Vergleich zur Befragung zum Vorjahr ist dies eine Steigerung von 6 Prozent.

Insbesondere in die Zukunft blicken die Maschinenbauer weiterhin positiv: 42 Prozent der Befragten rechnen damit, sich künftig durch die Energiewende neue Geschäftsfelder zu erschließen. Im Energieeffizienzbereich erwarten 70 Prozent, dass sich die Investitionen der Kunden künftig steigern werden. Auch im Erzeugungsbereich blickt man positiv in die Zukunft: Denn hier erwarten, für das Inland, 59 Prozent der Anlagenbauer und, für das Ausland, 61 Prozent künftig Umsatzsteigerungen.

Weitere Einschätzungen zu den Trends Digitalisierung und Flexibilisierung, sowie eine Bewertung der Energiekosten, finden Sie in im PDF-Dokument zur Umfrage.

Im Energiewende-Barometer Maschinenbau fragt der VDMA nach den Einschätzungen der Mitgliedsunternehmen zur Energiewende. Die aktuelle Umfrage fand im Sommer 2017 statt. Mit den Ergebnissen der Umfrage können wir tätig werden und diese für unsere Öffentlichkeitsarbeit und Publikationen verwenden, um die Interessen unserer Mitglieder gegenüber Politik und Öffentlichkeit noch besser vertreten zu können.

Die Ergebnisse der vergangenen Umfragen finden Sie hier .

Downloads