Unternehmen profitieren von einem Energieeffizienz-Netzwerk!

Die Teilnahme an einem Energieeffizienz-Netzwerk bietet viele Möglichkeiten. Das Energieaudit ist dabei nur ein Aspekt. Mit dem freiwilligen Engagement in einem Energieeffizienz-Netzwerk gestalten Unternehmen ihre Energieeffizienz aktiv und zeigen Flagge in einem gemeinschaftlichen Vorhaben.

Energieeffizienz-Netzwerke leben von einem vielfältigen Themenspektrum. Das vorhandene Fachwissen bei den Netzwerkteilnehmern rund um das Thema Energie (Energie-Knowhow) wird damit gezielt weiterentwickelt. Dies gelingt dann besonders gut, wenn die Teilnehmer eine aktive Rolle übernehmen.

Erfahrungsaustausch mit anderen Netzwerkteilnehmern

Der Erfahrungsaustausch ist der zentrale Aspekt der Netzwerkarbeit. Die Teilnehmer tauschen sich dabei freiwillig, systematisch und unbürokratisch zu selbst gewählten Themen aus. Durch die regelmäßigen Netzwerktreffen beschäftigen sich die Teilnehmer über die Netzwerkdauer mit Themen der Energieeffizienz.    

Transparenz bei der eigenen Energieversorgung

Um die Energieeffizienz zu verbessen, müssen Unternehmen ihren Energieverbrauch so detailliert wie möglich kennen. Es ist heute nicht mehr ausreichend, diesen anhand der jährlichen Strom- bzw. Gasrechnung abzulesen. Vielmehr müssen Schritt für Schritt die betrieblichen Verbraucher (z. B. technische Anlagen wie Druckluftkompressoren oder Produktionsprozesse) erfasst werden. Erst damit können effektive Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz eingeleitet werden.

Energieaudit durchführen

Energieaudits nach DIN 16 247-1 sind seit dem 5. Dezember 2015 für Nicht-KMU verpflichtend. Im Rahmen der kostenlosen Netzwerkteilnahme können VDMA-Mitglieder ein Energieaudit durchführen.

Flagge zeigen in einem gemeinschaftlichen Vorhaben

Energieeffizienz ist nur schwer sichtbar zu machen. Durch die Mitarbeit an einem Energieeffizienz-Netzwerk im Rahmen der Bundesinitiative Energieeffizienz-Netzwerke des BMWi zeigen die Teilnehmer jedoch ihr Engagement für Energieeffizienz. Dies wird zum einen garantiert durch die Nutzung des Logo der Bundesinitiative Energieeffizienz-Netzwerke. Zum anderen werden die Energieeffizienz-Netzwerke auf der eigens dafür eingerichteten Homepage hinterlegt, wo sich die teilnehmenden Unternehmen wiederfinden.

Expertenwissen ergänzt den Erfahrungspool

Der Erfahrungsaustausch der Netzwerkteilnehmer bildet das Basiswissen, von dem alle profitieren. Dieses wird durch ausgewählte Experten zu den unterschiedlichen Themen ergänzt, deren Fachwissen die Teilnehmer gezielt bei der Erweiterung des eigenen Energie-Knowhow unterstützt. 

Synergieeffekte eines Netzwerks zielgerichtet nutzen

In einem Energieeffizienz-Netzwerk bündelt sich sehr viel unterschiedliches Wissen zu Energieeffizienz. Durch den kontinuierlichen Austausch können Synergien erreicht werden. Dies führt im Endeffekt zu einer schnelleren und potentiell höheren Verbesserung der Energieeffizienz bei den Netzwerkteilnehmern.

Eigenes Energie-Knowhow ausbauen

Die Grundlage für die Umsetzung von Energieeffizienz-Maßnahmen im Unternehmen ist das eigene Wissen zu den verschiedenen Technologien (z. B. effiziente Gebäudeklimatisierung) und Methoden (z. B. Lastmanagement bei der Produktionsplanung). Das Energie-Knowhow beschreibt dabei dieses Wissen und kann in Energieeffizienz-Netzwerken gezielt erweitert werden.

Schreiben Sie Ihren Text hier