Energiewende-Barometer 2019 – Ergebnisse der Umfrage

Bruno Gori Fotolia

Das Forum Klima & Energie im VDMA hat im Mai/Juni 2019 eine Umfrage in der Mitgliedschaft zum Thema „Energiewende-Barometer 2019“ durchgeführt. An der Umfrage haben 240 Unternehmen teilgenommen. Folgende Kernbotschaften ergeben sich aus den Ergebnissen der Umfrage:

Die Umfrage umfasste eine Vielzahl von Themenbereichen, z.B. Einfluss der Energiewende auf die Ausrichtung der Unternehmen und Produkte, Energieeffizienzmaßnahmen, Digitalisierung und Flexibilisierung.

Einige Ergebnisse finden Sie hier in diesem Artikel, die gesamte Auswertung ganz unten zum Downloaden.

 

 

Relevante Produkte für die Energiewende

62 Prozent der Unternehmen geben an, dass die von ihnen hergestellten Produkte aktuell für die Umsetzung der Energiewende (d.h. zur CO2-Vermeidung, zur effizienten und umweltfreundlichen Strom- und Wärmeerzeugung sowie zur Steigerung der Energieeffizienz) relevant sind. 67 Prozent der befragten Unternehmen befinden, dass ihre Produkte zukünftig für die Energiewende relevant sein werden.

 

 

 

 

 

Energiewende hat Einfluss auf Forschung & Entwicklung (FE) der Unternehmen

Rund 83 Prozent der Unternehmen wünschen sich aktuell eine verstärkt internationale Ausrichtung der Energieforschungspolitik. Perspektivisch wünschen sich rund 88 Prozent der Unternehmen eine derartige Ausrichtung.

77 Prozent der Befragten bestätigen, dass sich die FE-Ausrichtung ihres Unternehmens derzeit ändert, um auf mögliche neue Technologieanforderungen vorbereitet zu sein. Knapp 85 Prozent gehen davon aus, dass sich die FE-Ausrichtung zukünftig ändern wird, um bereit für neue Anforderungen zu sein.

 

 

 

 

Erschließung neuer Geschäftsfelder durch Energiewende

Während aktuell 36 Prozent der Unternehmen neue Geschäftsfelder durch die Energiewende erschließen, gehen 53 Prozent der Befragten davon aus, dass dies zukünftig der Fall sein wird.

Diese Entwicklung steigt seit 2017 wieder leicht an - sowohl in der Bewertung der aktuellen Situation als auch in der zukünftigen Erwartung.

 

 

 

Nachhaltigkeit als Imagefaktor

Für 77 Prozent der Unternehmen ist das Thema Nachhaltigkeit ein Imagefaktor mit Relevanz für den Bereich Verkauf (91 Prozent) und Mitarbeiterwerbung (76 Prozent) sowie Finanzierung (15 Prozent).

 

 

 

Überwiegend positive Auswirkungen der Energiewende

67 Prozent der Teilnehmer bestätigen überwiegend positive Auswirkungen der Energiewende auf das eigene Unternehmen – im Jahr 2017 lag dieser Wert bei 60 Prozent. In der zukünftigen Betrachtung erwarten 75 Prozent der Teilnehmer positive Auswirkungen – auch hier ist ein Anstieg seit 2017 (65 Prozent) zu verzeichnen.

 

 

 

 

 

 

Das gesamte Energiewende-Barometer 2019 erhalten Sie hier.

Downloads